Urlaub „Fühl Dich Wohl“

Ein Genießer-Wochenende

in der Steiermark

Es heißt ja, jeder hat das Recht darauf glücklich zu sein. Das Frauchen geht da einen entscheidenden Schritt weiter und sagt: Jeder Mann und jede Frau, alle Menschen, sind dazu verpflichtet glücklich zu sein. Sie glaubt, unglückliche Menschen erschaffen eine unglückliche Welt. Und weil ja bekanntlich jeder seines Glückes Schmied ist, gönnt sie sich mit dem besten Ehemann der Welt und den verwöhntesten Hunden der Welt einen Urlaub in der grünen Steiermark im kleinen aber feinen Boutique Hotel „Fühl Dich wohl“

 Das Hotel

Von Wien kommend ist man in nur 2 Stunden in Fehring angekommen, findet einen kostenlosen Parkplatz vor der Tür und checkt in einem der 7 Zimmer ein. Jedes davon ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und noch bevor wir die Koffer auspacken, kommt es uns Kaffee-Junkies sehr entgegen, dass es in jedem Zimmer eine Kaffeemaschine und einen Eiskasten gibt. Da gönnen wir uns gleich mal einen frischen Kaffee am überdachten Balkon, und der Blick in die hügelige Landschaft fährt die Alltagsroutine in den Offline Modus. 

Bewaldete Berge umsäumen saftig, grüne Wiesen, unten am Hang blöken friedlich ein paar Schafe, vis a vis gackern glückliche Hühner (die dankenswerter Weise ihre Eier für das Frühstücksbuffet legen) und rund ums Haus gibt es einen riesigen Garten, voller kleiner und großer Ecken, die es zu entdecken gilt. Plätzchen zum Chillen und Seele baumeln lassen, einen Pool, einen Kräutergarten, eine hauseigene Boutique, eine Messerschleiferei und natürlich eine eingezäunte Hundespielwiese, in der die Fellnasen frei herumtoben können. Ehrlicher Weise muss hier angemerkt werden, dass das restliche Grundstück komplett ohne Zaun auskommt. Das betreten der Wiese ist zwar ausdrücklich erlaubt, aber ohne Leine könnte es für Hunde, die nicht verlässlich abrufbar sind, kritisch werden. Der Wald und die Wiesen, die Schafe und Hühner, die Straße, die anderen Hunde und Gäste sind im Sinne eines respektvollen Zusammenlebens tabu. Wir durften – nach Rücksprache mit den anderen Gästen und dem Hausherrn – aber im Frühstücksraum unsere Hunde von der Leine lassen. Gutes Benehmen ist da klarer Weise Voraussetzung. 

 

Ach… das Frühstück!

Da steht das Ehepaar Pamela und Klaus für alle Wünsche ihrer Gäste bereit. Am Buffet findet man Schmankerl aus der Region, der Hausherr brutzelt die frisch gelegten Eier zu Eierspeise mit Kernöl genauso wie zu Ham and Eggs, während die Hausherrin uns die hausgemachten Marmeladen schmackhaft macht. Bei warmen Wetter sitzt man auf der hübschen Terrasse. Und so ganz nebenbei und unaufdringlich bekommt man von Klaus nützliche Tipps zur Hundeerziehung, weil der Klaus nämlich ein erfahrener Hundetrainer ist und deutscher Landesmeister in den verschiedensten Hundesportdisziplinen. 

Die Aignerin feiert heute ihren Schlüpftag, aber was wäre ein Geburtstag ohne Geburtstagstorte? Nix, quasi. Also hat sich Pamela auch darum gekümmert und eine Schokotorte beim hiesigen Bäcker besorgt. Und für den perfekten Abend hat sie einen Tisch im besten Restaurant der Stadt reserviert. Denn eines ist klar: Die Steiermark ist ein Land für Genießer. Darf es ein haubenverdächtiges Dinner im Restaurant „Lilli“ sein? Oder lieber gehobene Wirtshauskultur beim „Kirchenwirt„? Von den unzähligen Buschenschanken darf ich gar nicht erst anfangen zu schreiben. Da vertraut ihr am besten Pamela und Klaus, die kennen sich aus und finden für jeden Gaumen und Geschmack etwas. 

 

Ach… die Gegend dort!

Wer Disco, Disco, Party, Party sucht, der soll mal besser auf den Ballermann fliegen. Wir jedoch suchen Genuss und Entschleunigung. Hier, rund um Fehring, findet man die höchste Dichte an Burgen, die es zu bestaunen gilt. Auf die Riegersburg muss man nicht einmal zu Fuß klettern, sondern nimmt bequemlichkeitshalber den Lift und besucht dort gleich die Greifvogelschau (ja, mit dem Hund!). Schokoholics werden sich bei einem Besuch bei „Zotter“ wie im Himmel fühlen. Das sind nur einige wenige Highlights, die die Steiermark seinen Gästen zu bieten hat. In die Bundeshauptstadt Graz kommt man in einer knappen Stunde Fahrt. Dort findet man alles, außer einen Parkplatz. Also parkt man in einer der (nicht ganz so günstigen) Parkgaragen oder nimmt stressfrei die Bahn direkt von Fehring. 

 

Ach… Graz, du Schöne!

Das Geld, das man sich bei der Parkgarage spart, lässt sich dann leicht bei einer Shoppingtour durch die historische Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe) wieder ausgeben. Wir haben traumhafte Pralinen und Christbaumschmuck beim „Haller“ gefunden. Und als die liebenswürdige und aufmerksame Verkäuferin draußen vor der Tür das Herrli mit den beiden Prinzessinnen bemerkt hat, da hat sie vehement darauf bestanden, die drei ins Geschäftslokal zu holen. Den ganz Wilden unter euch empfehle ich einen –  bis zu 30km/h schnellen – Ride in der Underground Schlossbergrutsche am Grazer Schlossberg. Und weil einem danach die Knie schlottern, verlangt es einem unverzüglich nach einem Platz zum Sitzen. Um das zerrüttete Nervenkostüm dabei so rasch wie möglich wieder auf Vordermann zu bringen, gönnt man sich am besten einen ordentlichen Kaffee. Die Auswahl an Kaffeehäusern nimmt es locker mit der in Wien auf. Wohin also? Ins edle Sacher, in einen hippen Coffee Shop oder doch lieber die Aussicht auf der Dachterrasse im altehrwürdigen Kaufhaus Kastner & Öhler bei einer Tasse frischgebrühtem Heißgetränk genießen? Man braucht einfach viel mehr Zeit…

 

Ach… wie die Zeit verfliegt!

Unsere Zeit neigt sich jedoch ihrem Ende zu. Noch einmal das Genießer Frühstück in unserem kleinen Landhotel durchkosten, noch einmal eine große Hunderunde durch den weitläufigen Garten schnuppern, noch einmal die frische Waldluft einatmen und ein aller Letztes Mal den Blick über die geschwungene Landschaft schweifen lassen. Dann heißt es Abschied nehmen. Die Frau des Hauses versorgt uns noch mit Hundeleckerlis für die Reise und dann geht es auch schon ab Richtung Heimat. Wobei… im Landhotel „Fühl Dich wohl“ haben wir uns auch wie zu Hause gefühlt. 

Wir bedanken uns

Die Aigners, Miss Sophie & Fräulein Fanny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.